Der Kick-off-Workshop: Startschuss für erfolgreiche Designprojekte

Die Vorteile für Kund:innen und Agentur

Die Welt des Designs ist geprägt von Kreativität, Innovation und der Suche nach einzigartigen Lösungen. Doch bevor der kreative Prozess beginnt und Designer ihre Ideen auf den Bildschirm oder das Papier bringen, gibt es einen entscheidenden Moment: den Kick-off-Workshop. Dieser Marken- oder Designworkshop markiert den Beginn eines Projekts und spielt eine entscheidende Rolle für dessen Erfolgs. In diesem Artikel möchten wir aufzeigen, welche Vorteile ein Workshop für Kund:innen und Agentur bietet.

Kick-Off-Workshop

21.09.2023

Der Schlüssel zum Projekt-Erfolg

Ein Kick-off-Workshop zwischen Kunde und Agentur findet zu Beginn eines Designprojekts statt, um den Startschuss zu markieren, alle Verantwortlichen an einen Tisch zu holen und eine gemeinsame Vision und Strategie zu entwickeln. Es werden u. a. wichtige Fragen gestellt und beantwortet, Ziele, Werte und Visionen definiert, das Design-Verständnis aller Beteiligten auf einen Nenner gebracht und ein Fahrplan für das gesamte Projekt erstellt. Alle Ergebnisse bilden den Grundstein für den anschließenden Konzept- und Designprozess.

Der Umfang eines Workshops kann je nach Projektumfang, Budget und spezifischen Anforderungen skalierbar sein. In einigen Fällen reicht bereits ein mehrstündiges Kick-off-Meeting aus, während in komplexeren Projekten mehrere Tage erforderlich sein können. Das Ziel bleibt jedoch dasselbe: den Startpunkt für ein erfolgreiches Projekt zu setzen, um ihrem Unternehmen zu einer einzigartigen Positionierung zu verhelfen.

 

Die Vorteile eines Kick-off-Workshops

Warum ist ein Kick-off-Workshop so entscheidend, dass man aus unserer Sicht nicht darauf verzichten sollte? – Einige der wichtigsten Vorteile möchten wir im Folgenden aufführen:

1. Förderung der partnerschaftlichen Zusammenarbeit

Eine partnerschaftliche Zusammenarbeit zwischen Kunde und Designagentur ist von entscheidender Bedeutung. Ein Workshop zum Auftakt des Projekts ermöglicht es beiden Parteien, sich kennenzulernen und Vertrauen aufzubauen, was die spätere Kommunikation und Zusammenarbeit erheblich erleichtert und beschleunigt. Denn nur wenn die Chemie stimmt und sich beide Seiten als Partner auf Augenhöhe begegnen, können wirklich gute Ergebnisse erzielt werden.

2. Klärung wichtiger Fragen

Während des Kick-off-Workshops haben alle Beteiligten die Möglichkeit, wichtige Fragen zu stellen und zu beantworten. Dies hilft dabei, Missverständnisse zu vermeiden und sicherzustellen, dass alle einen gemeinsamen Weg verfolgen. Es werden Fragen zur Zielgruppe und Branche, den Visionen des Projekts sowie den Erwartungen geklärt.

3. Definition der Ziele

Idealerweise sollten sich am Ende des Workshops alle Beteiligten in Bezug auf die Ziele des Projekts einig sein. Dies schafft Klarheit und sorgt dafür, dass alle in dieselbe Richtung arbeiten. Ein gemeinsames Verständnis der Visionen und Missionen ist der Schlüssel zu einem erfolgreichen Designprojekt.

4. Anpassung von Projektanforderungen

Während des Kick-off-Workshops können Projektanforderungen durchaus auch kritisch hinterfragt und gegebenenfalls angepasst werden. Dies ermöglicht es, frühzeitig falsche Annahmen zu vermeiden und spart Zeit und Ressourcen, die sonst in unnötigen Korrekturschleifen verloren gehen würden.

5. Zielgerichtetes Projektmanagement

Mit den klaren Richtlinien und Zielen, die während des Workshops festgelegt wurden, kann das Projekt zielgerichtet und effizient gesteuert werden. Auch dies hilft, unnötige Korrekturschleifen und damit verbundene Kosten zu vermeiden.

6. »Die gleiche (Design-)Sprache sprechen«

Die Vorstellungen darüber, was gutes Design ausmacht, können individuell sein und mitunter variieren. Der Designworkshop ermöglicht der Agentur, anhand von Beispielen aus der Designwelt zu sensibilisieren und zu schulen. Auch konkrete Fragen wie beispielsweise »wie mutig soll das Design am Ende wirklich werden?« werden beleuchtet und geklärt. Die Diskussion darüber, was das Unternehmen schließlich ausmacht und welche Designelemente es am besten repräsentieren, ist entscheidend für den Erfolg des Projekts.

7. Design mit klarem Fokus

Die Ergebnisse des Kick-off-Workshops geben den Designern eine klare Richtung vor. Anstatt »ins Blaue« zu gestalten«, wissen sie genau, welche Erwartungen an das Projekt definiert wurden. Dies führt zu einem Designkonzept, das gezielt auf die Bedürfnisse und Ziele des Kunden ausgerichtet ist.

8. Starke Designumsetzung

Schließlich legt der Kick-off-Workshop den Grundstein für die starke Umsetzung des Designs. Indem alle Beteiligten eine gemeinsame Vision teilen und Erwartungen definiert sind, wird das Endergebnis die gewünschte Wirkung erzielen und die Markenidentität effektiv kommunizieren.


Fazit: Der Weg zu einer erfolgreichen Marke beginnt mit einem Kick-off-Workshop

Ein Kick-off-Workshop ist mehr als nur eine formelle Auftaktveranstaltung. Er ist der Schlüssel zu einem erfolgreichen Marken- oder Designprojekt. Durch das Kennenlernen, die Klärung von Fragen, das Festlegen von Zielen und die Förderung der partnerschaftlichen Zusammenarbeit wird der Grundstein für ein effizientes Projekt gelegt. Ein gut durchgeführter Kick-off-Workshop spart Zeit, Ressourcen und verhindert, dass das Projekt in die falsche Richtung läuft. Kurz gesagt, er ist der Startschuss für ein erfolgreiches Marken- oder Designprojekt, das ihre Marke zum Strahlen bringt.


Sie sind gerade dabei, sich neu zu gründen oder Ihr Unternehmen neu auszurichten? Oder Sie möchten Ihrem Produkt einen neuen Anstrich verleihen? Wir beraten Sie gerne. Nehmen Sie ganz unverbindlich Kontakt mit uns auf.

Über die Autorin:

Anika Christiansen
Projektmanagement

Nach einem Studium und Diplom als Kommunikationsdesignerin arbeitete Anika zunächst acht Jahre als Designerin und Teamleiterin in Trier, Düsseldorf und München. Seit 2015 ist sie bei Im Neuland für die Bereiche Projektmanagement, Beratung & New Business verantwortlich.